Der Koch erstellt wöchentlich einen ernährungsphysiologisch abwechslungsreichen Speiseplan.

Dabei arbeiten wir nach dem "Optimix" - Prinzip des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund FKE

(www.fke-do.de).

 

Es wird darauf geachtet, dass reichlich verschiedene Gemüsesorten, Obst/Früchtesorten, Vollkorngetreideprodukte, Fleisch, Geflügel, Fisch, Kräuter und Gewürze in den Gerichten enthalten sind.

 

Diese sind den Jahreszeiten angepasst. Ein hoher Anteil der Lebensmittel, die in der Kita verwendet werden, kommen aus ökologischem Anbau, das Fleisch wird bei Neuland gekauft. Den Fisch beziehen wir wenn möglich aus nachhaltiger Fischzucht. Um den Kindern eine gesundheitsbewusste Ernährung erfahrbar zu machen, werden sie bei der Nahrungszubereitung mit einbezogen.

 

Rezeptvorschläge und Anregungen werden vom Koch immer gerne aufgenommen, ebenso wie auch die Feedbacks der Erzieher in die Gestaltung der Mahlzeiten einfließen.

 

Auf Kinder, die Vegetarier sind, die aus religiösen Gründen kein Fleisch essen oder die eine Lebensmittelallergie haben, stellen wir uns entsprechend ein.

 

So werden dank der Erfahrung, Einsatzbereitschaft und Kreativität des Kochs alle Kinder mit frisch gekochten, ausgewogenen und wohlschmeckenden Mahlzeiten versorgt.

 

Gesundheit & Ernährung

Die Ernährung ist nicht das Höchste im Leben, aber sie ist der Nährboden, auf dem das Höchste gedeihen oder verderben kann.“ 

Dr. M. O. Bircher-Benner

In diesem Sinne sind für uns die Gesundheit und das Wohlbefinden der Kinder von großer Bedeutung.

 

Der sorgfältige Umgang mit den Lebensmitteln, eine kindgerechte Zubereitung und Ausgewogenheit, sowie das Kennenlernen der Lebensmittel und deren unterschiedlichen Zubereitungsformen sind unsere Ziele.

 

Um diese zu erreichen haben wir in der Kiddies International eine Küche, in der unser eigener Koch sowohl für die Kinder als auch für die Mitarbeiter täglich frisch kocht.

 

Wir haben uns damit bewusst gegen ein Catering, jedoch für die frische Zubereitung des Essens entschieden.

 

In einer Thermobox wird es den kurzen Weg zu dem anderen Standort gebracht.


Am Morgen gibt es eine Obst/Gemüse Rohkostplatte.

 

Mittags bekommen die Kinder ein vollwertiges Hauptgericht.

 

Am Nachmittag gibt es einen Snack oder wahlweise selbst gebackenes Brot mit Kräuterquark oder auch Obst, angerichtet z.B. mit Leinsamen, Trockenfrüchten und Joghurt-Dressing.

 

Als Getränke gibt es Wasser und ungesüßten Tee.

 

Gegessen wird in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre am Tisch gemeinsam mit den ErzieherInnen, wo die Kinder ermutigt werden, selbstständig zu essen.

 

Die Kinder, die zu klein dafür sind, bekommen Unterstützung von uns.

 

Um das Essen zu einem rundum positiven Erlebnis zu machen, wird auf die Kinder keinerlei Druck bei den Mahlzeiten ausgeübt.


Die Kinder werden täglich mit einbezogen in die Tischdienste.

 

Sie dürfen sich das Essen selber auftun, wenn sie dazu altersmäßig in der Lage sind und lernen so ihr Maß an Appetit selbst zu bestimmen.

 

Auch in die Speiseplangestaltung bezieht unser Koch die Kinder gerne mit ein - so wie sie auch bei speziellen Projekten mitmachen dürfen.

Auch beim Essen bauen die Kinder ihre Ich-Kompetenz aus:

 

Was schmeckt mir?

Was esse ich gerne?

Ich muss nicht alles aufessen. 

 

Die Fragen:

"Was ist gesund? Wie bleibe ich gesund?

Was macht mich krank?"

sind Fragen, auf die die Kinder lernen, eine passende, fachgerechte Antwort zu bekommen oder zu finden.

 

Die Kinder erfahren, dass sie für ihre Gesundheit mitverantwortlich sind.

 

Sie bekommen den Auftrag, sich vor den Mahlzeiten und nach jedem Toilettengang die Hände zu waschen.

 

Dazu gehört auch die Zahnpflege.

 

Daher putzen wir nach dem Mittagessen, unter Einhaltung der empfohlenen Hygiene - und Zahnpflege - Richtlinien, mit den Kindern die Zähne.


Die Kinder werden täglich mit einbezogen in die Tischdienste.

 

Sie dürfen sich das Essen selber auftun, wenn sie dazu altersmäßig in der Lage sind und lernen so ihr Maß an Appetit selbst zu bestimmen.

 

Auch in die Speiseplangestaltung bezieht unser Koch die Kinder gerne mit ein - so wie sie auch bei speziellen Projekten mitmachen dürfen.

Auch beim Essen bauen die Kinder ihre Ich-Kompetenz aus:

 

Was schmeckt mir?

Was esse ich gerne?

Ich muss nicht alles aufessen. 

 

Die Fragen:

"Was ist gesund? Wie bleibe ich gesund?

Was macht mich krank?"

sind Fragen, auf die die Kinder lernen, eine passende, fachgerechte Antwort zu bekommen oder zu finden.

 

Die Kinder erfahren, dass sie für ihre Gesundheit mitverantwortlich sind.

 

Sie bekommen den Auftrag, sich vor den Mahlzeiten und nach jedem Toilettengang die Hände zu waschen.

 

Dazu gehört auch die Zahnpflege.

 

Daher putzen wir nach dem Mittagessen, unter Einhaltung der empfohlenen Hygiene - und Zahnpflege - Richtlinien, mit den Kindern die Zähne.