Qualitätsmanagement

"Wer zusieht, sieht mehr, als wer mitspielt"

(Wilhelm Busch)

Beobachten und dokumentieren sind für die ErzieherInnen zentrale Aufgaben in (früh-) kindlichen Erziehungs - und Bildungskontexten. Es werden Basisinformationen gesammelt, die für die Schwerpunktsetzung in der pädagogischen Förderung des jeweiligen Kindes wichtig sind.

 

Wir beobachten, woran die Kinder gerade Interesse haben, was sie aktuell beschäftigt, und nehmen dies in unsere tägliche Arbeit mit dem einzelnen Kind oder in die thematische Auswahl von Projekten auf.

 

Damit wird gleichzeitig die Partizipationsfähigkeit der Kinder gefördert.

Darüber hinaus sind wir so in der Lage, den Eltern im jährlichen Entwicklungsgespräch umfangreiche und sehr genaue Informationen über den Entwicklungsstand ihrer Kinder zu geben.

 

Die kindliche Entwicklung kann von der Geburt an bis zum 72. Lebensmonat genauestens analysiert und festgehalten werden.

Jedes Kind wird dreimal im Jahr in unterschiedlichen Situationen mit Hilfe der Leuvener Engagiertheitsskala gezielt beobachtet.

 

Hier können wir sehen, wie vertieft ein Kind in seine "Arbeit"  ist, was uns wiederum Aufschluss darüber gibt, ob und wie sehr es emotional gefestigt ist und ob die unten genannten Bildungsbereiche altersgerecht entwickelt sind. Sofern wir bei einem Kind in bestimmten Phasen ein Defizit vermuten, ziehen  wir die  Entwicklungstabelle von Kuno Beller hinzu, die folgende Bereiche umfasst:

  •     Körperpflege

  •     Bewusstsein für das Umfeld

  •     sozial-emotionale Entwicklung

  •     Spieltätigkeit

  •     Sprache

  •     Kognition

  •     Grobmotorik

  •     Feinmotorik

Der Entwicklungsstand des Kindes wird aufgrund seiner alltäglichen Verhaltensweisen in seiner gewohnten Umgebung eingeschätzt.

 

Unsere pädagogischen Angebote bauen dann auf dieser Informationsgrundlage auf.

Die Auswertung der Dokumentation wird den Eltern in einem Entwicklungsgespräch einmal jährlich vorgestellt.

Ein weiteres Instrument der Dokumentation und Beobachtung ist das Sprachlerntagebuch.

 

Kontinuierlich arbeiten wir mit jedem Kind vom dritten Lebensjahr an mit dem Sprachlerntagebuch und verfolgen so die sprachliche Entwicklung.

 

Die Bücher stehen für Kinder und Eltern zugänglich im Gruppenraum und jedes Kind kann, wenn es möchte, auch selbständig an seinem eigenen Buch arbeiten.

 

Das tägliche Geschehen, besondere Vorkommnisse und die Anwesenheit werden in Gruppenbüchen erfasst und dokumentiert.

Evaluation


Das Land Berlin stellt hohe Anforderungen an die Qualität der Kitas, die in der "Rahmenvereinbarung über die Qualitätsentwicklung in Berliner Kindertagesstätten" formuliert worden sind.

 

Um die  Qualität der Kitas zu sichern, sind diese verpflichtet, regelmäßig interne als auch externe Evaluationen durchzuführen.

Intern wird die Qualität unserer Einrichtungen durch jährliche, auf der Selbstevaluation der Mitarbeiter basierende Zielvereinbarungen und durch wiederkehrende Elternbefragungen als "Resonanzboden" unserer Arbeit evaluiert.

 

Die externen Evaluationen werden  bei Kiddies Family durch das unabhängige Institut Quecc durchgeführt, bei denen alle unsere Kitas stets sehr gut abgeschnitten haben.

Berliner Landesprogramm

"Gesundheit ist das Allerwichtigste"
Jeder hat dies sicher schon einmal gesagt!

Eine gute Gesundheit aber ist kein Schicksal, sondern man kann etwas dafür tun.

 

Und besonders wichtig ist es, damit bei den Kleinsten anzufangen, denn sie haben noch einen langen Weg vor sich, der sich so positiver gestaltet, je besser ihre Gesundheit ist. 

 

Auf Grund der hohen Bedeutung dieses Themas hat das Land Berlin in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung, der AOK und anderen Institutionen ein Landesprogramm "Kitas bewegen" ins Leben gerufen, das dieses Thema auf jeder Ebene in den Alltag der Kitas hineintragen möchte.

 

Gesundheit und Bildung greifen ineinander und aus diesem Verständnis heraus können alle am gesunden Aufwachsen der Kinder beteiligten Personen wie die MitarbeiterInnnen der Kitas und deren Eltern den Kindern Bedingungen schaffen, Kenntnisse vermitteln und ein Bewusstsein für dieses Thema schaffen, was zur Grundlage einer nachhaltig guten Gesundheit führen kann.

 

Das Landesprogramm ist zunächst nur bei ausgewählten Kitas implementiert worden, um in dieser ersten Pilotphase Erfahrungen zu sammeln, die dann bei einer breiten Durchsetzung der gewonnenen Erkenntnisse verwendet wurden.

 

Alle Kitas der Kiddies Family wurden ausgewählt an diesem Programm teilzunehmen

Personalentwicklung

Personalentwicklung ist uns bei Kiddies Family ein besonders wichtiges Anliegen, denn sie ist die Basis für eine hohe Betreuungsqualität.

 

Zufriedene Mitarbeiter sind motiviert und sie haben Freude an der Arbeit.

 

Diese Freude schafft die positive Atmosphäre, die Kinder für eine gute Entwicklung brauchen.

​Teamarbeit

Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit und hohe Leistungen sind gute Beziehungen der Mitglieder eines Teams untereinander. Dafür ist eine kontinuierliche und offene Kommunikation unerlässlich.

 

Deshalb setzen sich unsere Mitarbeiter regelmäßig zu Teamsitzungen zusammen und erörtern sowohl organisatorische als auch pädagogische Angelegenheiten – dieses Forum bietet aber den Beteiligten auch die ständige Möglichkeit, entstehende Konflikte  gemeinsam zu diskutieren und zu lösen.

 

Als weitere teambildende Maßnahmen finden jährlich gemeinsame Betriebsausflüge und Weihnachtsfeiern statt, auf denen sich die MitarbeiterInnen außerhalb der Kitas auf einer privateren Ebene begegnen und zusammenwachsen können.

 

Fort- und Weiterbildung

Jeder Mensch braucht Impulse und Anregungen, wenn er nicht im immer gleichen Einerlei des Alltags gefangen sein soll. Abwechslung führt zu Spaß an der Arbeit.

 

In den Fort- und Weiterbildungen werden den Mitarbeitern neue Methoden und Inhalte vermittelt, die ihr Arbeitsleben bereichern und interessanter machen.

Wir stimmen die Fortbildungsmaßnahmen individuell mit den Mitarbeitern entsprechend ihrer Neigungen ab und erarbeiten mit Ihnen eine Zielplanung.